Kategorie-Archiv: Backen

Die Tage danach mit einem Rezept davor

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest? Unseres war am Heiligabend sehr entspannt und die Folgetage mit Familienprogramm gefüllt. Ich finde es immer wieder schön, Zeit mit seinen Lieben zu verbringen.

2014_12Heute habe ich ein neues Kuchenrezept für euch. Am 4. Advent stand Besuch bei uns an und hierfür wollte ich gerne ein neues Kuchenrezept ausprobieren. Und diesmal nicht aus Jeannys Backbuch sondern aus der „Lecker“ Weihnachtsausgabe Dezember 2014 der saftige Sternenkuchen mit Marzipan. ( Auch wenn ich die Zimtschnitten schon wieder für unsere Weihnachtsfeier mit Kollegen gebacken habe)

20141221_145809Wie ihr erkennen könnt, hatte ich keine passenden Sternenausstecher so dass es bei mir kleine Tannebäume wurden. 20141221_145841 Geschmeckt hat er super lecker und saftig. Am Abend habe ich übrigens auf unserem Weihnachtsmarkt einen Sternenausstecher in der passenden Größe gefunden.

Aber ich hatte so bereits genügend Sterne für die Deko verteilt. Den Abend zuvor habe ich mich dann doch nochmal hingesetzt und ziemlich viele Fröbelsterne gebastelt. Und ja, der Erste fiel mir wieder schwer. Aber nachdem ich den Dreh raushatte, gings :o).

20141221_124606Schließlich wollte ich kurz vor Weihnachten doch noch etwas rot zumindest in der Küche haben und so stellte ich die Deko für den Tisch etwas um und ergänzte meinen Vorrat um rote, goldene und weiße Fröbelsterne.

So, aber hier jetzt das Rezept aus der Lecker Ausgabe für euch:

Saftiger Sternenkuchen mit Marzipan

Zutaten für ca. 18 Scheiben:

etwas + 200g + 200g weiche Butter
etwas + 200g + 200g Mehl
150g + 100g ZuckerSalz
8 Eier
125g Pflaumenmus
3EL (ca 25g) Backkakao
4TL Backpulver
150g kalte Marzipanrohmasse
2EL Milch
Puderzucker zum Bestäuben

1. Ofen vorheizen (E-Herd 175Grad, Umluft 150Grad). Kastenform (ca. 25cm lang, 1 1/4 l Inhalt) fetten, mit Mehl austäuben.
2. 200gr Butter, 150gr Zucker und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Rührgeräts schaumig schlagen. 4 Eier nacheinander unterrühren. Pflaumenmus unterrühren. 200gr Mehl, Kakao und 2TL Backpulver mischen und kurz unterrrühren.
3. Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 50min backen. Evtl. nach 35-40min mit Alufolie abdecken. Herausnehmen, auf einem Kuchengitter ca. 15min abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form stürzen und auskühlen lassen. Kastenform säubern, erneut fetten und mit Mehl ausstäuben.
4. Vom Schokokuschen Scheiben (ca, 1 1/2 cm dick) abschneiden. Aus den Scheiben insgesamt 16 Sterne (ca. 5cm Durchmesser) ausstechen, dabei die Kuchenenenden nicht verwenden.
5. Marzipan grob reiben. 200gr Butter, 100gr Zucker, 1 Prise Salz und Marzipan mit dem Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren. 4 Eier nacheinander unterrühren. 200gr Mehl und 2TL Backpulver mischen. Mehlmix und Milch unterrühren.6. Etwas Marzipanteig in die Kastenform füllen. Die Schokosterne hineinsetzen. Rest Teig einfüllen. Im heißen Ofen bei gleicher Temperatur ca. 50min backen. Evtl. kur vor Schluss wieder abdecken. Kuchen herausnehmen, in der Form etwas abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Genießen!

Alles Liebe,
Julia

PS: Mit dem restlichen Kuchenteig lassen sich die sehr leckeren Rumkugeln herstellen.

Plätzchenduft liegt in der Luft!

Am ersten Adventswochenende hat es mich gepackt und ich habe mich beim Plätzchen backen ausgetobt. Am Ende sind es sechs Sorten geworden – und wie eine Freundin augenzwinkernd meinte, habe ich damit nun meine hausfraulichen Pflichten erfüllt.

Von einigen neu ausprobierten Sorten war ich so begeistert, dass ich gerne das Rezept mit euch teilen möchte: Espresso Macarons

Macarons sind mir zum ersten mal in inserem Paris Urlaub vor 5 Jahren begegnet und es war Liebe auf den ersten Blick. Mit Freude stellte ich fest, dass man diese leckeren Baiserplätzchen mit der herrlichen Buttercremefüllung in jeder guten Bäckerei bekommt (und in Paris sogar auch im Mc Café) und so stand fest, dass ich das auch mal ausprobieren muss.

20141130_143404Bitte entschuldigt die etwas schlechtere Fotoqualität, aber ohne Licht ist es etwas schwierig…

Rezept für ca. 30 Stück

Teig:
Eiweiß von 4 Eiern (M)
2TL Zitronensaft
250gr Zucker
125gr gemahlende Mandeln
1 1/2 EL Kakao

Füllung:
100gr Zartbitter-Kuvertüre
40ml kalten Espresso
30gr Butter

Zubereitung:
1. Für die Füllung gehackte Kuvertüre mit dem Espresso und der Butter bei niedriger Temperatur schmelzen. Dann ca. 1Stunde kühlen
2. Ofen auf 140 Grad Umluft vorheizen
3. Eiweiß mit Zitronensaft sehr steif schlagen. Den Zucker einrieseln lassen, dabei weiterschlagen bis eine feste, glänzende Masse entsteht. Mandeln und Kakao vorsichtig unterheben. Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer, runder Tülle füllen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech kleine Halbkugeln mit ca. 2 cm Durchmesser aufspritzen..
4. Die Macarons im Ofen etwa 25min backen, dabei die Backofentür einen Spalt offen stehen lassen. Dann ca. 1Stunde abkühlen lassen
5. Die abgekühlte Schokomasse weich rühren, die eine Hälfte der Macarons damit bestreichen, die andere Hälfte draufsetzen.

 2014_11_Plätzchen backen 20141130_201329Habt ihr schon gebacken? Also, am meisten Spaß macht ja dann das Genießen der leckeren Plätzchen…

Alles Liebe,
Julia

Bastelabend „freies Basteln“ Weihnachtskarten

Gestern Abend war es soweit und 4 liebe Freundinnen haben mich für einen gemeinsamen Bastelnachmittag und -Abend besucht.

– Achtung, es wird ein sehr fotolastiger Post-

Also, erst einmal die Vorbereitung starten. Da ich mich ja weiterhin durch Jeannys Backbuch durcharbeite, standen diesmal die Zimtschnitten auf dem Programm und Mürbeteigplätzchen, um meinen neu erworbenen Keksstempel auszuprobieren :)

Die Zimtschnitten sind etwas fester von der Konsistenz und sehr fein im Geschmack, ideal für für die jetzige Jahreszeit!

20141122_135751Gut, vielleicht etwas früh für diesen Keksstempel, aber nun gut. Er sieht hübsch aus.

2014_11_23_BastelabendDazu für den Abend noch eine leckere Lauch- Hackfleischsuppe gemacht und den Tisch vorbereitet:

20141122_161939 20141122_161858Ich habe für Jede aus dem Verpackungspunchboard von we r memory keepers eine Schachtel gebastelt – natürlich mit kleinen, etwas weihnachtlichen Inhalt: Washi Tape und einem kleinen weißen Stern als Weihnachtsanhänger (alles Depot).20141122_161924Nach und nach trudelten alle ein und wir gönnten uns erstmal einen leckeren Ramazzotti Aperitivo Rosato mit Prosecco und Basilikum.

20141122_214215Ja und man mag es kaum glauben. Nach probieren des Kuchens und der ersten Plätzchen haben wir auch tatsächlich angefangen zu basteln!

Wir mussten dabei feststellen, dass der wirklich große Esstisch für uns und das Bastelmaterial nicht ausreicht. Wir haben einfach zuviel Material.Dabei haben wir schön untereinander getauscht und ausprobiert. Und einfach einen weiteren Tisch angebaut und den Boden mitgenutzt. Die Küche war unser!

Und nun, um endlich dem Blog wieder gerecht zu werden: Unsere erschaffenen Werke von uns Fünfen zusammen:

20141123_004211Wir waren doch recht erfolgreich, oder? Und das trotz einer längeren Pause fürs Abendessen und das anschließende Dessert von Ben & Jerry’s…

Immerhin saßen wir auch bis 1.00Uhr zusammen und saßen manchmal ganz andächtig und hoch konzentriert nebeneinander, jede dabei, ihr jeweiliges Werk fertig zu stellen.

Und hier nochmal meine Karten im Überblick. Verwendet habe ich hauptsächlich Stampin Up Produkte. Ich bin ganz begeistert vom aktuellen Weihnachtskatalog.

20141123_004544 Habt ihr schon alle Karten zusammen und startet jetzt mit der Weihnachtsdeko oder genau umgekehrt? Die Weihnachtsdeko ist bei uns ist schon eingezogen, Bilder folgen im nächsten Beitrag. Wir haben die Lichter dann auch schon gestern angemacht. Der Weihnachtszauber geht doch gefühlt immer so schnell vorbei und somit wollten wir ihn jetzt schon ein bißchen zusammen genießen und haben auch tatsächlich im Radio das erste Weihnachtslied für diese Saison gehört.

Danke, dass ihr so lange durchgehalten habt! Euch einen guten Start in die neue Woche ♥

Alles Liebe,
Julia

-ENDE-

Heute zu Hause: Zucker, Zimt und Liebe & Dekoliebe

Besuch aus der Heimat kündigte sich an. Neben der Vorfreude standen somit leider auch die üblichen Vorbereitungen wie Wohnung aufräumen an. Aber: eben auch das Schöne wie Tischdeko und selbst Gebackenes. Anregungen und Ideen holte ich mir aus den Büchern von Jeanny „Zucker, Zimt und Liebe“ und von Imke Johannson „Dekoliebe Küche“

2014_10

Rezepte aus „Zucker, Zimt und Liebe“ Staffelei nach Anleitung von „Dekoliebe“

Weiterlesen